Heinkel Freunde Espelkamp

Sie sind hier: Startseite > Fotos und Stories > 5. Espelkamper Oldtimertreffen 2017

5. Espelkamper Oldtimertreffen 2017

Das 5. Espelkamper Oldtimertreffen zum Bahnhofsfest in Espelkamp ist Geschichte. 

Und man kann, glaube ich, sagen, das war ein rundum gelungenes Fest, pünktlich zum Start der Ausfahrt um 10:00 h waren ca. 60 angemeldete Oldtimer der verschiedensten Typen, Marken und Alterklassen auf dem Bahnhofsgelände versammelt. Die Ausfahrt führte diesmal über Levern und Wimmer zum Feuerwehrmuseum Schröttinghausen, wo eine Pause zur Besichtigung eingelegt wurde. 

Auf dem Bahnhofsplatz hatten sich in der Zwischenzeit weitere Oldtimer und auch eine Gruppe von Alttraktoren der Vereine Alt-Espelkamp und Varlheide eingefunden. Nach der Rückkehr von der Ausfahrt waren dann wohl zwischenzeitlich durchaus 80 bis 100 Oldtimer am Bahnhof versammelt. Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister, Herrn Heinrich Vieker und der Überreichung diverser Auszeichnungen hatte das Publikum Gelegenheit, sich die ausgestellten Fahrzeuge anzusehen. 

Da das Wetter fast den ganzen Tag über richtig gut mitspielte, war diese Veranstaltung sicher ein großes Vergnügen sowohl für die Oldtimer-Besitzer als auch fürs die zahlreichen Gäste.

Hier gibt es eine Auswahl von Fotos der Veranstaltung und hier einige Fotos, die uns Frau Heike von Schulz von der Neuen Westfälischen zur Verfügung gestellt hat (Vielen Dank dafür).

Und hier einen Link zum Zeitungsartikel (NW) der Neuen Westfälischen und einen Link zum Bericht der Espelkamper Zeitung über das Bahnhofsfest.

 

 

Bericht der Heinkel Freunde Elsetal (Peter Haeublein)

Peter Haeublein von den Heinkel Freunden Elsetal hat den folgenden Bericht über das Espelkamper Oldtimertreffen für die Heinkel-Info (Nr. 3/2017) des Heinkelclubs Deutschland verfasst:

 

Alle  zwei Jahre wieder, Oldtimertreffen in Espelkamp am Bahnhofsgelände.
Gern waren wir, die Heinkel Freunde Elsetal, nun schon zum 5. Mal der Einladung von Heinz - Dieter Horn, nach Espelkamp gefolgt. Wieder einmal hatten  es die Heinkel-Freunde Espelkamp hinbekommen, viele Fahrer mit ihren betagten  Motorrollern, Motorrädern, Mopeds und Automobilen, zu bewegen, nach Espelkamp zu einem Treffen unter Freunden zu kommen. Da präsentierten sich die "Schätzchen", liebevoll restauriert , den zahlreichen Besuchern des Spektakels. Überstrahlt wurde, wie soll es auch anders sein, die Veranstaltung bei diesem Treffen, einmal mehr von der Beteiligung der vielen Heinkelfahrzeuge. Da waren die Mopeds Perle, die Heinkel Kabine und vor allem die vielen Heinkel Tourist Roller der verschiedenen Baujahre zu bewundern. Gut 30 Heinkelfahrzeuge nahmen an der schönen Ausfahrt durch die heimischen Gefilde teil. Am Start zur Ausfahrt vorne weg, die Heinkler. Angeführt von Heinz-Dieter Horn, ging es auf eine ca. 50 Kilometer lange Strecke, die Heinz-Dieter mit seinen Mitorganisatoren ausgeklügelt hatte.Besonders gefallen hatte der Zwischenstopp in Preußisch Oldendorf-Schröttinghausen. Hier wurde das Feuerwehrmuseum zur Besichtigung angesteuert. Das war ja was für die sicher alle technisch interessierten Teilnehmer. Da waren aus vier Jahrhunderten viele Ausstellungsstücke um das Feuerwehrwesen vergangener Zeiten zusammengetragen worden. Untergebracht ist das in Ostwestfalen einzige Museum dieser Art, in der ehemaligen Schule aus dem Jahr 1862 in Schröttinghausen, gleich neben dem alten Feuerwehrgerätehaus. Die Rückfahrt führte über viele der kleinen Ortschaften, wieder zum Start-und Zielpunkt des Bahnhofs von Espelkamp. Hier hatte während unserer Abwesenheit die offizielle Eröffnung des 7. Espelkamper Bahnhofsfestes stattgefunden. Ein breites Programm bot sich den Festbesuchern. So war zwischenzeitlich der Museumszug aus Stadthagen eingetroffen und stand unter Dampf. Ab 13.00 Uhr war die Bereitstellung der Oldtimer, zur Präsentation für die Besucher auf dem Programm.- Da kam Freude auf.- Anschliessend richtete Bürgermeister Heinrich Vieker die Grüsse der Stadt Espelkamp an die Fahrer und Besucher der Veranstaltung. Sein besonderer Dank galt dem Club der Heinkel-Freunde Espelkamp. "Ohne die hervorragende Organisation zu diesem Oldtimertreffen, hätte das Bahnhofsfest, sicher nicht solchen Zuspruch bekommen". So der Bürgermeister. - Heinz-Dieter Horn nahm folgend eine Preisvergabe vor. So wurde Werner Karger, (81 Jahre), aus Kirchlengern, (Heinkel Freunde Elsetal), als ältesten Teilnehmer auf einem Heinkel Tourist , ein Ehrenpreis überreicht. Als jügster Teilnehmer erhielt Marc John aus Minden, Heinkel Tourist, den Ehrenpreis. Der ältester PKW, ein Ford A Roadster, Baujahr 1928, von Friedrich-Wilhelm Pieper aus Hüllhorst, bekam den Preis zuerkannt. Das älteste Motorrad, eine NSU 351 OSL von Michael Kottkamp aus Lübbecke, erhielt den Preis. Einen Preis für die weiteste Anreise, erhielt Hans- Heiner Wehrmann aus Berlin. Die weiteste Anreise auf Achse, mit einem BMW, hatte Volker Reinholz und bekam ebenfalls einen Ehrenpreis.- Natürlich wurden jede Menge "Benzingespräche" untereinander geführt, sowie Tipps und Tricks zur Erhaltung der Oldtimer ausgetauscht. Ein grosses Dankeschön von hier, im Namen meiner Heinkel Freunde vom Elsetal, geht an unsere Heinkel-Freunde aus Espelkamp für diese wirklich klasse Veranstaltung und die schönen Stunden im Kreise Gleichgesinnter. Gern kommen wir in zwei Jahren wieder.

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login